Aeonium Urbicum – das städtische Aeonium aus Teneriffa

Aeonium urbicum wächst als Strauch fast zwei Meter in die Höhe. Die Blätter der Pflanze können rötlich werden. Wie die meisten Pflanzen aus der Gattung Aeonium stammt Aeonium urbicum von einer der Kanarischen Inseln. Aeonium urbicum wurde auf Teneriffa entdeckt und dabei irrtümlicherweise als Sempervivum klassifiziert.

Kurzer Überblick – Steckbrief:
Sukkulenten Gattung
Aeonium
Licht
Sonne
Wasser
Nur geringer Wasserbedarf
Größe
50 bis 100 cm hoch, 50 cm breit
Aussehen
Weiß-rötliche Blüte
Blütezeit
Frühling
Klimazone
Subtropische Zone (bis -6,7° C)
Winter
Winterfest
Vermehrung
Gefahr
Ruhephase
Wintermonate
Artikelnummer: AEO-URB Kategorien: ,

Wissenschaftlicher Name

Aeonium urbicum
(C.Sm. ex Hornem.) Webb & Berthel.

Wissenschaftliche Klassifikation

Informationen zur Pflege von Aeonium urbicum

Aeonium urbicum ist wie die meisten Arten aus der Familie der Dickblattgewächse pflegeleicht. Trotzdem sollten Sie einige Informationen beachten, wenn Sie großartige Ergebnisse wünschen.

Jede Pflanze braucht den richtigen Standort. Das gilt auch für die Art Aeonium urbicum. Außerdem muss Aeonium urbicum richtig gegossen werden, damit die Pflanzen zu einem kräftigen Strauch wachsen.

Die Merkmale einer Pflanze wie Aeonium urbicum verlangen außerdem nach der Auswahl des richtigen Geräts. Damit keine Frage mehr übrigbleibt, haben wir Ihnen die wichtigsten Pflegetipps zusammengefasst.

Mit wenigen Kniffen erreicht Ihr Aeonium urbicum die Schönheit eines Bildes von den Kanarischen Inseln.

Seltene Wassergaben mit der Gießkanne

Sukkulente Pflanzen wie Aeonium urbicum speichern Wasser an einer bestimmten Stelle. Bei Aeonium urbicum sind das die Blätter. Verdickte Blätter sind eines der typischen Merkmale von Pflanzen aus der Gattung Aeonium.

Dank der wasserspeichernden Fähigkeit müssen Sie Aeonium urbicum wie die meisten anderen Sukkulenten nur selten gießen.

Die Wassergaben sollten für Aeonium urbicum jedoch reichlich sein. Gießen Sie die Pflanze kräftig und warten Sie dann, bis der Boden wieder ausgetrocknet ist. Danach können Sie Ihr Aeonium urbicum erneut gießen.

Stellen Sie sich vor, Sie ahmen mit Ihrem Gießverhalten den seltenen, aber manchmal kräftigen Regen auf den Kanarischen Inseln nach. Wenn Sie zusätzlich die Informationen hinsichtlich des richtigen Standorts ernstnehmen, wird die Art Aeonium urbicum bei Ihnen gedeihen.

Video ist symbolisch! Für genaue Anweisung über Bewässerung von dieser Sukkulenten Art, lesen sie den Text.

Sonniger Standort ohne pralle Mittagssonne

Suchen Sie für die Art Aeonium urbicum einen sonnigen Standort. In Innenräumen können Sie die exotische Pflanze von den Kanarischen Inseln zum Beispiel in die Nähe eines südseitigen Fensters stellen.

Optimalerweise stellen Sie den Topf im Winter an einen kühleren Standort.

Die Überwinterung an einem Standort im Freien ist in Mitteleuropa nicht möglich. Aeonium urbicum verträgt keine langen Frostperioden. Im Sommer können Sie Aeonium urbicum jedoch in den Garten stellen.

Die pralle Mittagssonne im Hochsommer ist den sukkulenten Pflanzen von den Kanarischen Inseln in jedem Fall abträglich.

Schmierlausbekämpfung auf Ölbasis

In seltenen Fällen können Schmierläuse Ihr Aeonium urbicum im Freien befallen. Mit Präparaten auf Ölbasis gelingt die Bekämpfung am leichtesten. Im Anfangsstadium des Befalls funktionieren auch Alkohollösungen. (vgl. Eggli, S. 74)

Erfolgreiche Vermehrung von Aeonium urbicum mittels Stecklinge

Sie können Aeonium urbicum wie andere Arten aus der Familie Crassulaceae mittels Stecklinge vermehren. Schneiden Sie dazu einen Trieb mit einem sterilen Werkzeug von der Pflanze.

Lassen Sie den Trieb einige Tage trocknen und stecken Sie ihn dann in durchlässiges Substrat. Wassergaben sind nötig, sobald das Substrat trocken ist. Bald wird Ihr neues Aeonium urbicum wachsen.

Mehr Informationen über sukkulenten

Das könnte Sie noch interessieren

Ursprüngliches Verbreitungsgebiet ist Teneriffa

Die natürliche Verbreitung der Gattung Aeonium aus der Familie Crassulaceae beschränkt sich meist auf eine Kanarische Insel. Das ist auch bei der Art Aeonium urbicum der Fall.

Aeonium urbicum stammt aus Teneriffa.

Die Verbreitung auf Teneriffa ist höhenspezifisch. Denn Aeonium urbicum wächst auf Teneriffa nur bis 1.900 Meter Seehöhe. Das beweisen Bilder, Videos und die eine oder andere Beschreibung.

Teneriffa – die größte der spanischen Inseln – ist Heimat vieler Pflanzen aus der Gattung Aeonium. Suchen Sie sich vor Ihrem nächsten Urlaub in Teneriffa also die nötigen Informationen zusammen.

Mit dem richtigen Wissen können Sie die wunderschönen Blätter auf Teneriffa den richtigen Sukkulenten zuordnen. Vielleicht sehen Sie sogar ein Aeonium urbicum in freier Natur?

Teneriffa

Informationen über die Bedeutung des Namens

Die Merkmale von Aeonium urbicum sind der Grund für den Namen.

Wie die meisten Pflanzen aus der Familie Crassulaceae hält die Gattung Aeonium lange Trockenperioden aus. Der Name rührt genau von dieser Tatsache her. Denn „αίώνιος“ (aionios) bedeutet „ewig“ und „ausdauernd“ auf Altgriechisch.

Das Wort „urbicum“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „städtisch“.

Aeonium urbicum wächst auf Teneriffa nämlich auf Hauswänden und Dächern, wie das eine oder andere Bild sowie Videos beweisen. Die Verbreitung in menschlichen Siedlungen ist der Grund für die Nutzung des Epithetons „urbicum“.

Erstbeschreibung als Sempervivum urbicum durch Hornem.

Die erste Beschreibung erfolgte durch Jens Wilken Hornemann (Hornem.). Der dänische Botaniker nannte die Pflanze aus der Ordnung Saxifragales und der Familie Crassulaceae jedoch nicht Aeonium urbicum.

Hornem. veröffentlichte seine Beschreibung unter dem Namen „Sempervivum urbicum“.

In der Systematik des Pflanzenreichs findet sich „Sempervivum“ von Hornem. bis zum Jahr 1841. Danach wird es in der Systematik durch „Aeonium“ von Berthel. ausgetauscht.

Berthel. steht für den französischen Naturforscher Sabin Berthelot.

Quellen:

Eggli, Urs: Sukkulenten. 2., vollständig überarbeitete Auflage. Stuttgart: Ulmer, 2008. S. 74.

Aeonium urbicum – Wikipedia

Ähnliche Sukkulenten

Echeveria Black Prince

Echeveria Black Prince – die wichtigsten Informationen

Die Echeveria Black Prince zählt zu den dunkelsten Pflanzen unserer Erde. Die mystische Farbe ihrer Blätter ist einer der vielen Gründe, weshalb die Sukkulente innerhalb Deutschlands und der EU...
Echeveria lilacina

Echeveria Lilacina – mit silbrig-grauen Blättern

Amerika lässt grüßen: Die Echeveria Lilacina wächst vor allem in trockenen Bergregionen im Norden von Mexiko in Nuevo Leon. Ihr typisches Aussehen verdankt sie ihren silbrig-grauen Blättern. Die Stile...
echeveria azulita

Echeveria Azulita – Mit dieser Anleitung gedeiht sie in Ihrem Zuhause

Die Echeveria Azulita ist ein besonders hübsches Pflänzchen. Blaue Blätter mit rosa Spitzen erfreuen uns jeden Tag aufs Neue, wenn wir den richtigen Standort für die Pflanzen auswählen. Diese...
echeveria afterglov pflanze

Echeveria afterglow – Sonnenuntergang in Form einer Pflanze

Echeveria Afterglow wurde nach dem Abendrot benannt. Denn die große, blaue Rosette mit den hellrosa Blatträndern erinnert mit ihrer Färbung an einen wolkenlosen Sonnenuntergang. Wenn die Pflanze blüht, wird...