Echeveria Azulita – Mit dieser Anleitung gedeiht sie in Ihrem Zuhause

Die Echeveria Azulita ist ein besonders hübsches Pflänzchen. Blaue Blätter mit rosa Spitzen erfreuen uns jeden Tag aufs Neue, wenn wir den richtigen Standort für die Pflanzen auswählen. Diese saftig schöne Echeverie gehört übrigens zu den Arten, die sich fleißig vermehren und Ableger produzieren.

Kurzer Überblick – Steckbrief:
Sukkulenten Gattung
Echeveria
Licht
Volle Sonne bis Teilschatten
Wasser
Typischer Wasserbedarf (Boden austrocknen lassen)
Größe
13 cm hoch, 15 cm breit
Aussehen
Blau-grüne Rosetten, Orange Blüten, Rosa Blattspitzen
Blütezeit
Regelmäßig, das ganze Jahr über
Klimazone
Subtropische Zone (bis -6,7° C)
Winter
Nicht winterfest
Vermehrung
Ableger, Blattstecklinge
Gefahr
Nicht giftig (weder für Menschen noch Tiere)
Ruhephase
Wintermonate
Artikelnummer: ECH-AZ Kategorien: ,

Wissenschaftlicher Name

Echeveria Azulita

Wissenschaftliche Klassifikation

Informationen zu Pflege & Vermehrung von Echeveria Azulita

Pflege

Die Pflege dieser Sukkulenten ist zeitsparend. Lesen Sie unsere Angaben und befolgen Sie die Ratschläge in unserer Anleitung, dann werden sie Ihnen über Jahre Freude bereiten.

Bewässerung

Sie dürfen hinsichtlich der Bewässerung wie bei allen Sukkulenten nicht übertreiben. Diese saftig dicken Blätter speichern nämlich Wasser und wollen nur selten gegossen werden. In freier Natur kommen die Pflanzen Monate bis teilweise Jahre ohne Regen aus.

Gießen Sie Ihre Echeverie einmal gründlich. Danach braucht sie eine Pause.

Der Boden ist wieder komplett ausgetrocknet? Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um Ihre Azulita ein zweites Mal zu gießen. Im Sommer vergehen zwischen dem ersten und zweiten Mal normalerweise ein bis zwei Wochen.

Im Winter sollten Sie seltener gießen.

Video ist symbolisch! Für genaue Anweisung über Bewässerung von dieser Sukkulenten Art, lesen sie den Text.

Standort – Innen & Außen

Zum Wachsen braucht Ihre Echeverie viel Sonnenlicht. Punktuellen Schatten bis teilweise Halbschatten akzeptiert diese Pflanze zwar, doch je mehr Licht, desto besser.

Die Echeverie kommt ursprünglich aus subtropischen Klimazonen.

Im nördlichen Europa können Sie eine Echeveria Azulita daher nicht im Garten setzen. In einem Topf oder Behälter, den Sie im Winter in einen geschützten Raum stellen, überlebt die Echeverie aber sehr wohl.

Drinnen bevorzugen die Pflanzen ein sonniges Plätzchen wie eine südseitige Fensterbank. Der Vorbau daneben sollte aber nicht zu viel Sonne wegnehmen. Zum Wachsen sind rund sechs Stunden Sonne optimal.

Boden & Dünger

Für die richtige Pflege sollte der Boden gut durchlässig sein. Ein grobes Substrat mit Kies und Sand eignet sich zum Beispiel für einen Behälter oder Topf.

Von Zeit zu Zeit können Sie Ihre Echeverie mit einem sanften Dünger wie zum Beispiel Kakteendünger düngen.

Sukkulenten dungen

Schädlinge & Krankheiten

Schädlinge & Krankheiten Heilmittel & Heilmethoden
Woll- und Schmierläuse Regelmäßig tote Blätter entfernen
Blattläuse Biologische Mittel

Vermehrung

Die Echeveria Azulita ist leicht vermehrbar. Diese fleißigen Sukkulenten bilden nämlich einige Ableger (Offsets), die Sie mit geringem Aufwand zu neuen Rosetten aufpäppeln können. Auch die Blätter können zur Vermehrung der Pflanze verwendet werden.

Ableger (Offsets)

Durch Ableger (Offsets) pflanzen sich Sukkulenten selbstständig fort.

Wenn die Rosetten eine bestimmte Größe erreicht haben, bildet die Mutterpflanze einige Fortsätze aus, die Ableger (Offsets) genannt werden.

Schneiden Sie die Ableger mit einem scharfen, sterilen Messer oder Schere von der Echeverie und lassen Sie die neue Pflanze trocknen.

Setzen Sie die kleine Rosette nach ein oder zwei Tagen in Sukkulenten Erde. Bei optimaler Pflege wird sich der Durchmesser bald vergrößern und eine neue Azulita wird entstehen.

Blattstecklinge

Die Rosette ist nicht nur schön anzusehen. Diese saftig blauen Blätter können auch zur Vermehrung eingesetzt werden.

Ist ein Blatt saftig genug, reißen Sie es vorsichtig und vollständig von der Echeverie. Da es saftig ist, können Sie es einige Tage trocknen lassen, bis Schwielen entstehen.

Legen Sie nun das Blatt auf Sukkulenten Erde und gießen Sie es regelmäßig, wenn die Erde ausgetrocknet ist. Die Pflanze wird saftig und schön, wenn Sie geduldig sind.

Mehr Informationen über sukkulenten

Das könnte Sie noch interessieren

Bei der Echeveria Azulita handelt es sich um einen Hybriden

Der mexikanische Boden ist nicht die Heimat der Echeveria Azulita. Denn diese Pflanze ist eine Züchtung von Renee O’Connell.

Für die Züchtung hat O’Connell die Echeveria Minima verwendet. Diese Echeverie ist saftig und hat, worauf die Bezeichnung „Minima“ verweist, einen kleinen Durchmesser.

Echeveria Azulita ist vermehrungsaktiv

Ein besonderes Charakteristikum der Azulita ist ihre aktive Vermehrung.

Der Boden ist in Ordnung, das Licht ebenfalls? Das reicht für diese Echeverie. Bei anständigem Boden und Licht wachsen aus dieser Sorte viele kleine Ableger und formen sich zu neuen Rosetten.

Mit wenig Aufwand haben Sie zuhause bald einen Wald aus hübschen Sukkulenten.

Eine Wachsschicht schützt die Pflanze vor Umwelteinflüssen

Die Sukkulenten sind nicht nur sehr saftig, sondern auch von einer Wachsschicht überzogen. Diese Schicht schützt die Azulita vor zu viel Licht und verhindert den Verlust von Feuchtigkeit.

Die blau-grüne Pflanze sieht dank der Wachsschicht im Sonnenlicht sehr edel aus. Halten Sie sich an unsere Tipps und Ihre Echeverie wird die Schutzschicht fleißig nachproduzieren.

Echeveria Azulita

FAQs (Häufige Fragen zu Echeveria Azulita)

Der Name der Echeveria Azulita kommt aus dem Spanischen.
„Echeverría“ ist der Name eines mexikanischen Pflanzenzeichners, nach dem die Gattung „Echeverie“ bennant wurde. „Azulita“ bedeutet die „kleine Blaue“. Blaue Blätter sind der Grund für diesen Namen.
Der Name der Pflanze klingt so schön, da will man ihn glatt mehrmals hintereinander aufsagen: Echeveria Azulita Echeveria Azulita …

Bei der Bewässerung Ihrer Echeverie gibt es eine wichtige Faustregel. Sie dürfen die Pflanze erst wieder gießen, wenn der Boden vollständig trocken ist. Das dauert im Sommer etwa ein bis zwei Wochen.
Im Winter kann der Boden rund um Ihre Echeverie ruhig länger trocken bleiben. Sukkulenten wie Ihre Echeverie brauchen nämlich eine Ruhephase von bis zu mehreren Wochen, damit sie Blumen bilden.

Für Sukkulenten wie eine Echeverie benötigen Sie wenig Zubehör, das Sie um einen geringen Betrag kaufen können.
Eine Gießkanne mit schmalem Hals ist ideal für die Bewässerung. Damit können Sie nämlich Blatt für Blatt ausweichen und nur den Boden bewässern, was wichtig ist.
Weitere Tipps: Zubehör für Pflanzen wie eine Echeverie inkludiert einen Topf mit Abflussloch und lockeres Substrat beziehungsweise Erde.

Ähnliche Sukkulenten

echeveria azulita

Echeveria Azulita – Mit dieser Anleitung gedeiht sie in Ihrem Zuhause

Die Echeveria Azulita ist ein besonders hübsches Pflänzchen. Blaue Blätter mit rosa Spitzen erfreuen uns jeden Tag aufs Neue, wenn wir den richtigen Standort für die Pflanzen auswählen. Diese...
Echeveria Black Prince

Echeveria Black Prince – die wichtigsten Informationen

Die Echeveria Black Prince zählt zu den dunkelsten Pflanzen unserer Erde. Die mystische Farbe ihrer Blätter ist einer der vielen Gründe, weshalb die Sukkulente innerhalb Deutschlands und der EU...
Echeveria lilacina

Echeveria Lilacina – mit silbrig-grauen Blättern

Amerika lässt grüßen: Die Echeveria Lilacina wächst vor allem in trockenen Bergregionen im Norden von Mexiko in Nuevo Leon. Ihr typisches Aussehen verdankt sie ihren silbrig-grauen Blättern. Die Stile...
echeveria afterglov pflanze

Echeveria afterglow – Sonnenuntergang in Form einer Pflanze

Echeveria Afterglow wurde nach dem Abendrot benannt. Denn die große, blaue Rosette mit den hellrosa Blatträndern erinnert mit ihrer Färbung an einen wolkenlosen Sonnenuntergang. Wenn die Pflanze blüht, wird...